Beauceron

beauceron

Als eine der ältesten Hütehund Rassen aus Frankreich, wurde der Beauceron in Frankreich ohne den Einfluss von ausländischen Rassen entwickelt. Der Beauceron wird für seine Fähigkeit geschätzt große Schafherden zu Hüten und über lange Strecken zu Treiben ohne Anzeichen der Erschöpfung zu zeigen.

Ursprungsland: Frankreich
Farben: “noir et feu” (schwarz mit Feuer) und “arlequin” (schwarz mit grauen Flecken)
Charakter: Freundlich und Intelligent
Ideale Halter: Aktive Singles und Familien
Energie Level: Hoch
Lebenserwartung: 8 bis 10 Jahre

www.fressnapf.de

Körperliche Merkmale
Der Beauceron ist ein starker Hund mit einem stabilen Körper, daher kann er für etliche Stunden am Stück arbeiten ohne ein Anzeichen der Erschöpfung zu zeigen. Eine seiner ausgeprägten physikalischen Eigenschaften ist das Vorhandensein von doppelten after krallen an den Hinterbeinen. Wenn er sich fortbewegt, bleibt sein Kopf nach unten gerichtet anstatt hochgehalten, ein Merkmal welches alle Hirtenhunde gemeinsam haben. Darüber hinaus besteht sein Fell aus einer dichten Unterwolle und einem groben und glatten Fell welches von durchschnittlicher Länge ist, das Fell ist wasserdicht und kann in zwei verschiedenen Farben vorkommen ”noir et feu” (schwarz mit Feuer) und “arlequin” (schwarz mit grauen Flecken).

Persönlichkeit (Charakter) und Temperament
Der Beauceron ist kühn und dennoch sanft und sehr intelligent. Obwohl er liebevoll im Umgang mit Kindern ist, ist der Beauceron ein wenig misstrauisch gegenüber Fremden und anderen Hunden. Die Rasse, kommt in der Tat nicht sehr gut mit meisten anderen Haustieren zurecht. Einer seiner Unterscheidungsmerkmale ist, dass der Beauceron sehr leicht lernen neue Aufgaben lernen kann, dadurch ist er ein treuer und kompetenter Begleiter.

Pflege
Der Beauceron liebt es Zeit mit seiner menschlichen Familie zu verbringen und ist am glücklichsten wenn er im Inneren des Hauses mit Zugang zum Freuen gehalten werden kann. Er ist sehr aktiv und ist von Natur aus voller Begeisterung für neue Dinge. Reguläre Trainings- und Übungseinheiten ist eine wichtige Basis für den Beauceron da er sonst schnell gelangweilt und dadurch frustriert werden kann. Jedoch bedeutet Übung und Training nicht nur körperliche Bewegung sondern auch viel geistiges Training, dies ist absolut erforderlich um ihn fit zu halten und zu Verhindern das er frustriert wird.

Gesundheit
Der Beauceron, der eine durchschnittliche Lebensdauer von 8 bis 10 Jahren hat, leidet in der Regel unter keinen großen gesundheitlichen Probleme. Er ist jedoch anfällig für einige kleinere Gesundheitsprobleme wie Magendrehung und Hüftgelenksdysplasie (HD), daher sollte ein Tierarzt regelmäßige Hüftuntersuchungen durchführen.

Geschichte und Hintergrund
Der Beauceron ist eine hervorragende Hirtenhundrasse , die sehr gehorsam und hervorragend dieser Aufgabe nach geht. Er ist der größte der Französischen Hütehunde und ist für seinen Gehorsam bekannt. Der Beauceron, ist es eine rein Französisch Rasse, welche Ende des 16. Jahrhunderts auf den Ebenen von Paris, genannt La Beauce, gezüchtet wurde. Zuerst als Hofhund zum Schutz von Rindern und Schafen verwendet, wurde der Beauceron in zwei Arbeitstypen im Jahr 1863 getrennt, Wachhund und Hütehund. Die langhaarige Sorte wurde ab dieser Zeit Briard (oder auch Berger de Brie) und der kurzhaarige Typ Beauceron (oder auch Berger de Beauce) genannt.
Die ersten Beauceron wurden von der Société Centrale Canine im Jahre 1893 offiziell in das Hunderegister eingetragen, daraufhin folgte der erste Club für diese Rasse im Jahre 1922, jedoch war der Beauceron außerhalb von Frankreich nicht sehr beliebt. Beaucerons wurden von der Französisch Armee während des Ersten und Zweiten Weltkrieg, und als Polizei -und Militärhunde sowie als Wachhunde für Familien eingesetzt.


Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar