Bearded Collie

Liebevoll auch Beardie genannt, ist der Bearded Collie ein intelligenter und neugieriger Hund, der es liebt mit Kindern zu spielen. Vermutlich stammt der Bearded Collie ursprünglich aus Großbritannien wurde diese Rasse später in Schottland als Schaf- und Rinderhirte eingesetzt.

Ursprungsland: Schottland
Farben: Schwarz, Braun oder Beige
Charakter: Intelligent und Verspielt
Ideale Halter: Aktive Singles und Familien, Bauern
Energie Level: Mittel
Lebenserwartung: 12 bis 15 Jahre

www.fressnapf.de

Körperliche Merkmale
Der Bearded Collie hat einen stabilen mittelgroßen Körper. Sein langer und schlanker Körper bietet ihm sowohl Kraft und Beweglichkeit, wesentliche Eigenschaften in einem Hütehund. Neben seiner Fähigkeit, sanfte, schnelle Bewegungen zu machen, besitzt der Bearded Collie ein doppeltes Haarkleid, die Unterwolle ist weich und dicht, das Deckhaar ist gerade, flach und grob. Das äußere Fell ist entweder schwarz, braun oder beige und kann mit oder ohne weiße Markierungen vorkommen.

Persönlichkeit (Charakter) und Temperament
Der Bearded Collie ist extrem intelligent, fröhlich, verspielt und immer aktiv. Voller Begeisterung und Energie, ist diese Rasse von Natur aus gehorsam und zieht es vor Zeit mit seiner menschlichen Familie zu verbringen. Er liebt das Spiel mit Kindern, und obwohl er mit diesen ausgelassen spielt, ist er niemals absichtlich aggressiv.

Pflege
Obwohl der Bearded Collie auch in kalten Klimazonen außerhalb leben kann, zieht er es vor zuhause mit seiner Familie zu sein. Wandern und spielen ist eine optimale Freizeitbeschäftigung um den Hund auszulasten, auch wenn das Hüten zu seiner Lieblingsbeschäftigung gehört. Der Bearded Collie sollte regelmäßig gekämmt und gebürstet werden, damit das Fell glänzend bleibt und um das Verknoten des Fells zu verhindern.

Gesundheit
Mit einer Lebensdauer von etwa 12 bis 14 Jahren ist der Bearded Collie anfällig für einige kleinere gesundheitliche Probleme, einschließlich der Dickdarmerkrankung, Hüftgelenksdysplasie (HD), Hypoadrenokortizismus, Pemphigus und Epilepsie. Andere Krankheiten, die gelegentlich bei dieser Rasse auftreten können, sind Katarakte, Progressive Retinaatrophie (PRA), von Willebrand-Syndrom (VWS) und persistierender Pupillarmembran. Um einige dieser Probleme zu erkennen, kann ein Tierarzt Schilddrüsen-, Hüft-und Augenuntersuchungen durchführen.

Geschichte und Hintergrund
Gelegentlich als Highland Collie, Mountain Collie oder auch einfach nur Beardie bezeichnet wird, ist der bärtige Collie eine der ältesten Rassen Großbritanniens. Seine Ursprünge stammen vermutlich aus den frühen 1600er Jahren, mit einem Bezug auf das polnische Schäferhund Rassen. Das früheste bekannte Bild des Bearded Collie, stammt aus dem Jahre 1771, auf dem ein Hund, welcher dem Bearded Collie sehr ähnelt, mit dem Herzog von Buccleuch abgebildet ist. Die erste offizielle Beschreibung dieser Rasse stammt aus dem Jahre 1818.
Der Hund war ein ausgezeichneter Schaf- und Rinderhirte, sowohl in dem unwegsamen Gelände von England als auch in Schottland. Erst später, während der viktorianischen Ära, wurde der Bearded Collie zu einem beliebten Show Hund. Dies war zu der Zeit, als die beiden verschiedenen Stämme, der Hochland-Stamm mit seinem grauen und weißen Fell mit dem Tiefland-Stamm mit seinem braunen und weißen Fell gekreuzt wurde, um eine einzige Rasse zu bilden.


Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar