American Staffordshire Terrier

Der American Staffordshire Terrier ist bekannt für seine eindrucksvolle Kraft, für seine furchtlose Natur und dafür, dass er “seine Familie” beschützt.

Ursprungsland: Amerika
Farben: Jede Farbe, einfarbig, mehrfarbig oder gefleckt, ist zulässig.
Charakter: mutig und hingebungsvoll
Ideale Halter: aktive Singles und Familien, erfahrene Hundehalter
Energie Level: hoch
Lebenserwartung: 12 bis 14 Jahre

www.fressnapf.de

Körperliche Merkmale
Diese stämmige und muskulöse Rasse verbindet Kraft mit Behändigkeit und Anmut. Der federnde Gang und der niedrige Gewichtsschwerpunkt machen sie zu hervorragenden Springern.
Das dichte, eng am Körper anliegende Fell des American Staffordshire Terriers fühlt sich steif an und ist kurz und glänzend. Erlaubt sind die verschiedensten Farbgebungen.

Persönlichkeit (Charakter) und Temperament
Generell sind Staffs sehr verspielt und sanftmütig. In der Gegenwart ihres Besitzers sind Staffs freundlich zu Fremden.
American Staffordshire Terrier sind liebevoll im Umgang mit Kindern und Menschen. Sie sind tapfer, beharrlich, hartnäckig und suchen immer die Liebe und die Zuneigung ihres Besitzers.
Bei fremden Hunden ist jedoch manchmal Vorsicht geboten. Besonders bei jenen, die ihn herausfordern wollen – bei diesen zeigt der American Staffordshire Terrier gewisse Aggressionen.

Pflege
Der American Staffordshire Terrier kann bei warmen Wetter draußen gehalten werden. Er fühlt sich jedoch bei seiner Familie auf der Couch am wohlsten. Diese sehr energiereiche Rasse benötigt täglichen Auslauf und/oder Freizeitaktivitäten (Spiele mit dem Hund). Sein Fell benötigt nur minimale Pflege.

Gesundheit
Diese Rasse, mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 12 bis 14 Jahren, hat unter anderem einen Hang zu folgenden Krankheiten: Ellbogendysplasie, Schilddrüsenunterfunktion, Herzkrankheiten, Progressive Retinaatrophie, Hüftgelenksdysplasie (wenn auch selten) und zerebellare Ataxie. Der American Staffordshire Terrier neigt außerdem zu diversen Allergien.

Geschichte und Hintergrund
Der American Staffordshire Terrier wurde durch eine Mischung aus verschiedenen Terriern und Bulldogen kreiert.
Die exzellenten kämpferischen Fähigkeiten dieser Rasse machten ihn leider schnell zu einem Favoriten für Individuen, die Hundekämpfe veranstalteten. Trauriger Weise hatten diese Veranstaltungen im 19. Jahrhundert viele Anhänger. In den USA war die Rasse unter verschiedenen Namen bekannt, wie zum Beispiel Yankee Terrier, Pit Bull Terrier und American Bull Terrier.
Fügsamkeit wurde, für Hunde die kämpfen mussten, als Eigenschaft beinahe so wichtig wie Grausamkeit. Denn die Besitzer mussten, auch während eines Kampfes, immer in der Lage sein diese, vor Kraft strotzenden Hunde, kontrollieren zu können. Dem American Staffordshire Terrier ging es in dieser Beziehung leider nicht anders.
Rasselisten in der ganzen Welt zielen darauf ab, die Anzahl der Hunde dieser Rasse zu limitieren. Zum Glück gibt es auf dieser Welt Menschen, die diese oft missverstandene Rasse für ihre verspielte, loyale und ausdauernde Natur liebt und diesen Hunden dadurch eine Chance auf die Geborgenheit in einer Familie ermöglichen.


Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar