Affenpinscher

Der Affenpinscher sieht, rein äußerlich, eher niedlich aus. Doch dieser Eindruck täuscht – er ist ein absolut taffes Kerlchen.

Ursprungsland: Deutschland
Farben: schwarz, grau, silber, rot, beige, schwarz mit lohfarben
Charakter: verspielt
Ideale Halter: aktive Singles und Familien
Energie Level: hoch
Lebenserwartung: 11 bis 14 Jahre

www.fressnapf.de

Körperliche Merkmale
Durch den langen Schnauzer und die langen Augenbrauen erinnert der Affenpinscher äußerlich eher an einen kleinen Affen. Sein raues Fell ist am gesamten Körper nur wenige Zentimeter lang, wobei es am Bauch, Kopf, Nacken und an den Beinen ein weniger länger wächst. Ursprünglich sollte das Fell den Affenpinscher vor den harten Witterungsbedingungen während der Mäuse- bzw. Rattenjagd schützen.
Der robuste, kompakte und quadratisch proportionierte Affenpinscher gehört zu den kleineren Terriern. Er ist weit weniger empfindlich, wie es äußerlich den Eindruck macht. Er ist sehr aktiv und wendig genug, um Mäuse und Ratten zu jagen und auch zu fangen.

Persönlichkeit (Charakter) und Temperament
Der Affenpinscher unterscheidet sich insofern von anderen Terriern, da er sehr gut mit anderen Hunden und Tieren auskommt. Am wohlsten fühlt er sich bei einer Familie, die viel mit ihm unternimmt.
Sein Charakter ist sehr terriertypisch. Er ist neugierig, mutig und stur, jedoch auch sehr verspielt und spitzbübisch. Der Affenpinscher hat einen gewissen Hang zum Klettern und Bellen.

Pflege
Der Affenpinscher gehört zu den Rassen mit einem hohen Energielevel, weswegen man mit ihm mittellange, tägliche Spaziergänge unternehmen sollte aber auch Spiele in der Wohnung oder dem Haus sind sehr gut, um dem Hund gerecht zu werden. Trotz seines rauen Fells ist der Affenpinscher kein Hund, der draußen leben sollte. Jedoch gehören ausgiebige Spiele im Freien auch zu seiner Lieblingsbeschäftigung. Sein Fell sollte zwei- bis dreimal pro Woche gut durchgekämmt und alle drei Monate ein wenig getrimmt werden.

Gesundheit
Der Affenpinscher, der eine durchschnittliche Lebenserwartung von 12 bis 14 Jahren hat, tendiert zu folgenden Krankheiten: Patellaluxation, Ulcus corneae, Atemschwierigkeiten, Persistierender Ductus arteriosus (PDA).

Geschichte und Hintergrund
Die Herkunft des Affenpinschers ist nicht hundertprozentig erwiesen. Auf Gemälden von niederländischen Künstlern, aus dem 15. Jahrhundert, kann man sehr oft Hunde erkennen, die dem heutigen Affenpinscher sehr ähnlich sind, jedoch liefern diese keine eindeutigen Beweise für seine Herkunft.
Im 17. Jahrhundert gab es in Zentraleuropa diverse Terrierarten, die hervorragend darin waren Ratten zu jagen. Diese Terrier wurden unter anderem auch in Deutschland dazu eingesetzt, Nagetiere aus Küchen und Ställen zu vertreiben. Es wird angenommen, dass diese Rassen mit dem Deutschen Pinscher und dem Mops gekreuzt wurden, wodurch der Affenpinscher entstanden ist.


Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar