Augenlid Erkrankungen

Trichiasis, Distichiasis und ektopische Zilien sind Erkrankungen der Wimpern, welche bei Hunden vorkommen. Trichiasis ist der medizinische Fachausdruck für das Reiben von Wimpern auf der Hornhaut oder der Bindehaut des Auges; Distichiasis ist eine Erkrankung bei der feine, wimpernartige Haare aus den Talgdrüsen des Lidrandes heraus in Richtung des Augapfels wachsen, wodurch eine Trichiasis auftreten kann und ektopische Zilien sind einzelne oder mehrere Haare, die durch die Innenseite des Augenlids wachsen. Bei all diesen Erkrankungen können die Wimpern in Kontakt mit der Hornhaut kommen und somit die Hornhaut oder die Bindehaut des Auges beschädigen.
Diese Erkrankungen treten in der Regel bei jungen Hunden auf, es können aber Hunde jeden Alters und jeder Rasse betroffen sein. Allerdings neigen bestimmte Hunderassen zu Trichiasis, dazu gehören unter anderem Pekinesen, English Cocker Spaniel, Möpse und Bulldoggen. Distichiasis tritt üblicherweise bei Cocker Spaniel, Dackel, Englische Bulldoggen, Golden Retriever, Shetland Sheepdogs und Pekinesen auf. Ektopische Zilien sind häufiger bei Dackel, Lhasa Apso, Shih Tzus, Boxer, Golden Retriever, Schäferhunde und Shetland Sheepdogs.

Symptome und Typen

www.fressnapf.de

Trichiasis

  • Veränderung der Pigmentierung der Iris
  • Abnormales Ticken oder Zuckungen der Augenlider
  • Überlauf des Tränenkanals
  • Schwellung der Augen

Distichiasis

  • Steife Wimpern
  • Kratzen der Augen
  • Abnormales Ticken oder Zuckungen der Augenlider
  • Überlauf des Tränenkanals
  • Erhöhte Blutgefäße in der Hornhaut
  • Veränderung der Pigmentierung der Iris
  • Hornhautgeschwüre

Ektopische Zilien

  • Augenschmerzen
  • Abnormales Ticken oder Zuckungen der Augenlider
  • Überlauf des Tränenkanals

Ursachen
Eine genaue Ursache ist unbekannt
Bei einigen Hunderassen besteht eine so genannte Prädisposition

Diagnose
Ihr Tierarzt wird die Augenstrukturen und Wimpern sorgfältig untersuchen, um zu erkennen unter welcher Wimpernstörung Ihr Hund genau leidet. Die Diagnose ist in den meisten Fällen unkompliziert. Ihr Tierarzt wird die Tränenproduktion messen um zu bewerten, ob das betroffene Auge genug Tränen produziert, um es feucht zu halten. Des Weiteren wird Ihr Tierarzt einen Fluorescein-Test auf der Oberfläche des Auges durchführen, um Hornhautgeschwüre sichtbar zu machen. Die Bestimmung des Augeninnendrucks ist ein wichtiger Bestandteil der gesamt Untersuchung. Dieser Test wird Ihrem Tierarzt Aufschluss über das Niveau des Flüssigkeitsdrucks im Inneren des Auges geben.

Behandlung
Die Beseitigung der Augenreizung wird in den meisten Fällen die Symptome beheben. Im Falle einer Trichiasis können bei einigen Patienten die Haare kurz geschnitten werden, um Augenreizungen zu verhindern. Bei anderen Hunden kann auch eine Korrektur des Augenlids notwendig werden.
Bei der Distichiasis ist in der Regel keine Behandlung erforderlich. Die Haare können ausgezupft werden. Sie wachsen allerdings innerhalb von vier bis fünf Wochen wieder nach und müssen dann erneut entfernt werden. In einigen Fällen von Distichiasis kann eine Operation erforderlich sein. Zum Beispiel in Fällen, wo die Haare häufig zu Reizungen der Augenoberfläche führen.
Bei ektopische Zilien ist eine Operation die bevorzugte Methode zum Entfernen der Wimpern.

Leben mit dieser Erkrankung
Beobachten Sie die Augen Ihres Hundes und konsultieren Sie Ihren Tierarzt, wenn Sie ein Wiederauftreten der Symptome bemerken. Halten Sie die Augen sauber, entweder mit frischem Wasser oder mit einer von einem Tierarzt empfohlenen Augenlösung. Bei der Distichiasis wachsen die Haare nach, in diesem Fall sollten Sie mit Ihrem Tierarzt über ein weiteres Vorgehen sprechen.


Bildquelle: © Ermolaev Alexandr / Fotolia.com


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar